Titelbild

Vorlesetag mit Lesepaten

geschrieben am 27.11.2018

 

Bücher, Lesen, Lesepaten...

 

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages und den Tagen des Lesens (Aktion in der Kampagne „Leselust“ in Rheinland-Pfalz) hat sich das Team der Grundschule Weidenthal im Vorfeld darüber Gedanken gemacht, wie es einen besonderen Tag für seine Schülerinnen und Schüler gestalten könnte, an den sich die Kinder noch gerne und lange erinnern werden.


 

Zunächst wurden Vorlesepaten gesucht und schnell gefunden: Sonja Clemens, Ulla Röhm, Anni Wagner-Bläse, Manfred Kirr und Heinz Ohliger, die die Kinder bereits aus dem Weidenthaler Umfeld kennen, waren spontan mit ihrer Zusage zu dieser Aktion bereit. Überall im Schulhaus wurden die Räume liebevoll hergerichtet und mit Matten, Decken, Stehlampe oder Kerzenlichtern eine besonders kuschelige und ansprechende Vorleseatmosphäre geschaffen. Auch die mitgebrachten Lieblingskissen der Kinder trugen ihren Teil dazu bei! Alle Kinder, die per Losentscheid den klassenübergreifenden Gruppen zugeordnet wurden, tauchten für diese tolle Aktion in die Welt der sehr erfolgreichen Bücherreihe „Das magische Baumhaus“ ein. In den Gruppen war es mucksmäuschenstill, die Kinder hingen den Vorlesepaten förmlich an den Lippen und waren mitten im Abenteuer…

 

Inzwischen wurden mehr als 50 Bände der Reihe veröffentlicht und in 33 Sprachen übersetzt! Die Autorin Mary Pope Osborne entführt ihre Leserinnen und Leser mit ihren Hauptfiguren Anne und Phillip in fremde Kulturen, vergangene Zeiten oder auch fiktionale Welten.

 

Eine echt tolle und hoffentlich unvergessliche Aktion für uns und unsere Schülerinnen und Schüler! 



 

Am 4. Dezember heißt es dann „Vorhang auf!“ im Saalbau in Neustadt/Wstr., wenn die Schulgemeinschaft das Kindermusical „Das magische Baumhaus“ sehen wird. Alle freuen sich bereits jetzt sehr auf einen weiteren besonderen Schultag!



Aber, warum ist das Vorlesen so wichtig?

 

Für die Sprachentwicklung von Kindern wird dem Vorlesen und gemeinsamen Betrachten von Bilderbüchern ein großer Einfluss zugesprochen. Die Kinder erwerben neben Wortschatz und Kenntnissen sprachlicher Strukturen auch Wissen darüber, welche Gegenstände mit Wörtern und Sprache benannt werden. Auch nehmen sie oft neue Gegenstände wahr, denen sie in ihrem Alltag eventuell nicht oder nicht häufig begegnen.

Entscheidend für die Wirksamkeit von Vorlesen und Erzählen sind Nähe und Austausch mit einer Vertrauensperson. Darin liegt ein entscheidender Unterschied zum Fernsehen oder ähnlichen Medien, die Kinder häufig alleine nutzen. Auch bei der Fantasieentwicklung in der Kindheit kommt dem Vorlesen eine bedeutsame Rolle zu.

Kinder und Jugendliche, denen in der Kindheit von den Eltern vorgelesen wurde, haben häufiger eine positive Einstellung zum Bücherlesen als Gleichaltrige, denen nicht vorgelesen wurde.

Beim Bücherlesen kann man viel lernen, in andere Welten eintauchen, das Gedächtnis trainieren, die kreativen Fähigkeiten fördern, seine Konzentrationsfähigkeit verbessern, ... .

Bücherlesen ist gemütlich, inspirierend, spannend, aber auch entspannend -  Bücherlesen macht einfach Spaß!

Zwei Drittel der Kinder, denen vorgelesen wurde, treiben mehr Sport und spielen lieber Musikinstrumente. Die Ergebnisse der Forschung zur Lesesozialisation legen einen günstigen nachhaltigen Einfluss des Vorlesens auf die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen nahe.

 



zurück zu den Mitteilungen
Grundschule Weidenthal • Langentalstr. 3 • 67475 Weidenthal • Tel: 06329/511 • Mail: info@gs-weidenthal.de
Impressum :: Redaktion